Aktuelle Hinweise zu Gottesdiensten, Terminen, Veranstaltungen, etc.

Gottesdienste

Derzeit ist die Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz in der Fassung vom 15. September 2021 gültig. Im Moment dürfen öffentliche Gottesdienste unter Einhaltung folgender Vorsichtsmaßnahmen gefeiert werden. Bitte beachten Sie auch unser Wochenblatt “Pfarre Aktuell” (zum Download auf der Seite “Termine“).

  • Beim Gemeindegesang gibt es keine Einschränkungen.
  • Es muss kein Mindestabstand eingehalten werden.
  • Tragen einer FFP2-Maske während des gesamten Gottesdienstes: Kinder unter 6 Jahren müssen keine Maske Tragen. Kinder von 6-14 Jahren sowie Schwangere dürfen auch einen Mund-Nasen-Schutz (MNS) verwenden.
  • Bei Gottesdiensten im Freien ist das Tragen einer FFP2-Maske nicht verpflichtend.
  • Bei den Sonntagsgottesdiensten wird unser Willkommens-Team die KirchenbesucherInnen begrüßen, auf die Bestimmungen hinweisen und für Fragen zur Verfügung stehen.
  • Wer aus gesundheitlichen Gründen Bedenken hat oder verunsichert ist, ist eingeladen, daheim als Hauskirche Gottesdienst zu halten und sich im Gebet mit anderen zu verbinden; dafür können Videomeetings und Gottesdienstübertragungen eine Unterstützung sein. Modelle für das Feiern von Hausgottesdiensten werden von den Liturgiereferaten der Diözesen in Österreich und Bozen-Brixen sowie von den Liturgischen Instituten in Salzburg und Freiburg/Schweiz über www.netzwerk-gottesdienst.at angeboten.

Religiöse Feiern aus einmaligem Anlass (Taufe, Trauung, Erstkommunion, Firmung)

Diese sind grundsätzlich ohne Einschränkung der Personenzahl möglich. Die Verpflichtung zum Tragen der FFP2-Maske entfällt, wenn im Vorfeld die Entscheidung getroffen wird, dass ein „3G-Nachweis“ zur Teilnahme an der Feier erforderlich ist. Es muss eine geeignete Vorgehensweise zur Kontrolle des Nachweises vereinbart sein und deren Einhaltung sichergestellt werden.

Es muss im Vorfeld ein Präventionskonzept abgesprochen werden. Für die musikalische Gestaltung gelten die allgemeinen Regeln (ersichtlich in der Rahmenordnung der Bischofskonferenz).

Feier des Sakraments der Versöhnung

Die Beichte kann stattfinden. Bitte diesbezüglich mit unserem Pfarrer Kontakt aufnehmen.

Krankenkommunion

Ein Besuch mit Überbringen der Krankenkommunion ist möglich. Bitte diesbezüglich mit einem unserer Seelsorger Kontakt aufnehmen.

Begräbnis

Für die Totenwache und das Requiem gelten die Regeln der Rahmenordnung. Am Friedhof und in Aufbahrungshallen müssen die staatlichen Vorgaben eingehalten werden.

Jungschar

Jungscharstunden sind grundsätzlich unter Einhaltung gewisser Vorsichtsmaßnahmen möglich und im Moment in Planung. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen bzw. Kennenlernen!
Pastoralassistent Raimund und das Jungscharteam

Verordnungen und Maßnahmen durch die Diözese

Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zur Feier öffentlicher Gottesdienste (ab 15.9.2021)

Die derzeit gültige Rahmenordnung können Sie hier nachlesen: Rahmenordnung der ÖBK zur Feier öffentlicher Gottesdienste (15.9.2021). Zudem stellt das Ordinariat auch Informationen zum Präventionskonzept bei einmaligen religiösen Feiern zur Verfügung. Diese können Sie hier abrufen: Information zum Präventionskonzept für einmalige Feiern (15.9.2021).

Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zur Feier öffentlicher Gottesdienste (ab 1.7.2021)

Die derzeit gültige Rahmenordnung können Sie hier nachlesen: Rahmenordnung der ÖBK zur Feier öffentlicher Gottesdienste (1.7.2021).

Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zur Feier öffentlicher Gottesdienste (ab 19.5.2021)

Die derzeit gültige Rahmenordnung können Sie hier nachlesen: Rahmenordnung der ÖBK zur Feier öffentlicher Gottesdienste (19.5.2021)

Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zur Feier öffentlicher Gottesdienste (ab 23.3.2021)

Die derzeit gültige Rahmenordnung können Sie hier nachlesen: Rahmenordnung der ÖBK zur Feier öffentlicher Gottesdienste (23.3.2021).

Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zur Feier öffentlicher Gottesdienste (ab 7.2.2021)

Details zu den derzeitigen Regelungen für das Feiern der Gottesdienste können sie direkt hier in der Rahmenordnung nachlesen: Rahmenordnung der ÖBK zur Feier öffentlicher Gottesdienste (7.2.2021).

Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zur Feier öffentlicher Gottesdienste (ab 28.12.2020)

In der Katholischen Kirche werden vom 28. Dezember bis 17. Jänner keine öffentlichen Gottesdienste stattfinden. Das hat die Österreichische Bischofskonferenz in einer neuen Rahmenordnung zur Feier der Gottesdienste beschlossen. Die Regelung setzen eine dementsprechende Vereinbarung um, die von den 16 gesetzlich anerkannten Kirchen und Religionsgesellschaften mit Kultusministerin Susanne Raab getroffen wurde.

Unsere Kirchen stehen jedoch zu den gewohnten Zeiten für das persönliche Gebet offen. Darüber hinaus ist die Feier nicht öffentlich zugänglicher Gottesdienste im kleinen Kreis unter bestimmten Bedingungen zulässig. Die ab 28.12. geltenden Regeln entsprechen weitgehend den Regelungen, die bereits beim letzten Lockdown vom 17. November bis 6. Dezember gegolten haben.

Weitere Detailinformationen lesen Sie bitte direkt in der Rahmenordnung nach: Rahmenordnung der ÖBK zur Feier öffentlicher Gottesdienste (21.12.2020).

Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zur Feier öffentlicher Gottesdienste (Stand: 4.12.2020)

Im Wesentlichen enthält die neue Rahmenordnung jene Punkte, die auch schon vor dem Lockdown ab 3. November galten. Die wichtigsten Maßnahmen im Überblick:

  • Abstand von mind. 1,5 Metern zu Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben (dieser darf bei notwendigen religiösen Handlungen, z.B. Kommunionempfang unterschritten werden)
  • Mund-Nasen-Schutz (MNS) während des gesamten Gottesdienstes
  • Willkommensdienst als Service am Kircheneingang, der auf die Bestimmungen hinweist und für Fragen zur Verfügung steht
  • Menschenansammlungen vor und nach den Gottesdiensten vermeiden
  • Gottesdienste sollen in der gebotenen Kürze gefeiert werden
  • Liturgische Musik: Gemeindegesang und Chorgesang muss derzeit leider noch unterbleiben. Es ist der Gesang von KantorInnen und (bis zu max. vier) SolistInnen möglich. Die liturgisch notwendigen Gesänge sollen von den solistisch Musizierenden übernommen werden, an die Stelle der übrigen Gesänge soll Instrumentalmusik (Orgel, bis zu vier Soloinstrumente) treten. Der Mund-Nasen-Schutz kann während des Musizierens (sofern notwendig) abgenommen werden, wenn größere Sicherheitsabstände eingehalten werden können.

Alle weiteren Details können Sie direkt hier nachlesen: Rahmenordnung der ÖBK zur Feier öffentlicher Gottesdienste (4.12.2020).

Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz zur Feier öffentlicher Gottesdienste (Stand: 17.11.2020)

In Hinblick auf den österreichweiten Lockdown und vor dem Hintergrund der COVID-19-Notmaßnahmenverordnung sind die österreichischen Bischöfe mit der Regierung übereingekommen, öffentliche Gottesdienste vorübergehend und befristet bis zum Ende dieses Lockdown (voraussichtlich 6. Dezember) auszusetzen. Weitere Details lesen Sie bitte in der hier: Rahmenordnung der ÖBK zur Feier öffentlicher Gottesdienste.

Wir informieren in Kürze darüber, wie wir die Vorgaben der Rahmenordnung konkret in unserer Pfarre umsetzen werden!

Rahmenordnung der Bischofskonferenz (Stand: 03.11.2020)

Mit dieser Rahmenordnung möchten die Bischöfe Österreichs gewährleisten, dass auch unter den gegebenen Bedingungen der Pandemie Gottesdienste ohne Gefährdung und in Würde gefeiert werden können. Zu den Voraussetzungen dafür gehören insbesondere Eigenverantwortung und Rücksichtnahme. Der Diözesanbischof (Ortsordinarius) kann auf Grundlage dieser Rahmenordnung Detailbestimmungen für die Pfarren in einer Region und gegebenenfalls in der gesamten Diözese erlassen – für die Diözese Linz ist bislang noch keine eigene Regelung herausgegeben worden.
Diese Rahmenordnung gilt für gottesdienstliche Feiern. Für andere kirchliche Veranstaltungen (Pfarrcafe, Gruppentreffen, Kirchenkonzerte, Chorproben
etc.) gelten die staatlichen Regelungen für den jeweiligen Veranstaltungstyp: Rechtlich gesehen gelten geistliche Konzerte und Chorproben z.B. als Kulturveranstaltungen und unterliegen den diesbezüglich geltenden Bestimmungen.

Die gesamten Bestimmungen können Sie hier nachlesen: Rahmenordnung der Österreichischen Bischofskonferenz (03.11.2020).