Unglaublich und doch wahr!

Ostern 2022: Fest der Auferstehung und des Lebens

Unglaublich und doch wahr: Mit diesem Gedanken leitete Pfarrer Reinhard Bell die Feier der Osternacht am Vorabend des 17. April 2022 ein. Unglaublich und doch wahr war zum Einen, dass nach zwei Jahren das Osterfest fast ohne pandemiebedingte Einschränkungen gefeiert werden konnte. Einander wieder einmal ins Gesicht sehen zu dürfen, nach der Liturgie dann die Gemeinschaft bei der liebevoll vorbereiteten Agape zu spüren: Das hat wirklich gefehlt!

Unglaublich und doch wahr ist aber auch das, was wir Christen zu Ostern feiern: Dass der Tod Jesu nicht das Ende war, sondern der Anfang eines Glaubens und einer Hoffnung, die Menschen noch nach 2000 Jahren berührt, bewegt und trägt. Er wurde auferweckt und auch wir dürfen gewiss sein, dass das Licht der Auferstehung jegliche Finsternis unseres Lebens erhellen wird! Das kommt in den Symbolen und Ritualen dieser heiligen Nacht zum Ausdruck: gesegnetes Feuer, die Osterkerze, das Licht der vielen Kerzen in der ansonst dunklen Kirche, die plötzliche Rückkehr von Orgel, Glocken und Beleuchtung, und vieles mehr! Danke an Matthias Winkler, der in seinen Bildern die geheimnisvolle Atmosphäre dieser so gelungenen Feier eingefangen hat!

Dagmar Pfannhofer