ABSAGE vom “Lichtermeer”

Leider mussten wir unsere geplante Versammlung “Lichtermeer” (siehe unten) am absagen, als die neuen Infektionszahlen mit dem COVID-19-Virus bekannt wurden. Nähere Informationen dazu lesen sie bitte in der Information des Bürgermeisters der Marktgemeinde Mondsee. Es ist natürlich schade, etwas absagen zu müssen, von dem man begeistert war und wo schon viel Zeit investiert wurde – aber das bringen diese besonderen Umstände eben mit sich. Dafür können wir uns darauf besinnen: Was nützt eine Kerze in der Hand, wenn es im Herzen noch Dunkelheit gibt? Lasst uns das Mondseeland und die Welt also in ein Lichtermeer aus strahlenden Herzen verwandeln – ganz nach dem Vorbild des Hl. Martin, von dem es heißt: “In seinem Mund war nichts anderes als Christus, in seinem Herzen wohnten nur Güte, nur Friede, nur Erbarmen.”

Wie schaffen wir Vertrauen und Zusammenhalt?

Wieder befinden wir uns in einem „Lockdown“, wieder stehen viele Menschen in herausfordernden Situationen. Dazu kommen derzeit auch noch Unruhe und Angst aufgrund der Gewalttaten in jüngster Zeit in Wien, ungewisser Entwicklungen in der internationalen Politik usw. Veranstaltungen, in denen Gemeinschaft und Stärkung erlebt werden können, mussten abgesagt werden.

In dieser gegenwärtigen Situation haben die SeelsorgerInnen der Pfarre Mondsee zusammen mit ehrenamtlichen Mitarbeitern überlegt, wie wir – verantwortungsbewusst und rücksichtsvoll – spürbar und sichtbar Zeichen setzen können für Hoffnung, Solidarität und Zusammenhalt. Denn:

“Wir kommen dann am besten durch die Krise, wenn das Zusammenleben auf allen gesellschaftlichen Ebenen mehr durch Solidarität als durch Konkurrenz und mehr durch Vertrauen als durch Misstrauen und Feindseligkeit geprägt ist.” (So der Psychoanalytiker Hans-Jürgen Wirth in einem Interview mit Publik-Forum 2020/20, S. 19.)

Lichtermeer für Frieden und Solidarität

In Absprache mit dem Bürgermeister von Mondsee möchten wir daher zu einem „Lichtermeer für Frieden und Solidarität“ aufrufen.
Am Gedenktag des heiligen Martin (Mittwoch, 11. November 2020) versammeln wir uns um 18.00 Uhr mit Kerzen und Laternen am Marktplatz in Mondsee.

Wir stehen auf gegen Hass, Gewalt, Terror, Angst und Spaltung und setzen ein Zeichen für Frieden Gerechtigkeit, Solidarität, Liebe und Zusammenhalt.

Unabhängig von Glauben, Kirchenzugehörigkeit und Weltanschauung laden wir alle herzlich dazu ein und bitten darum, diese Aktion möglichst vielen weiterzuerzählen und bekanntzumachen! Setzen wir gemeinsam dieses starke Zeichen!

Bei der Zusammenkunft wollen wir die vorgeschriebenen Mindestabstände einhalten und einen Mund-Nasen-Schutz tragen.

Dagmar Pfannhofer und das Team der Pfarre Mondsee