Es entstand ein Kampf im Himmel…
…und der Sieger hieß Michael!

Das Namensfest unseres Kirchen- und Pfarrpatrons feiern wir drei Tage lang mit unterschiedlichen Gottesdienstformen. Alle sind herzlich eingeladen!

In der Bibel beschreibt das Buch der Offenbarung des Johannes im 12. Kapitel, wie sich Michael und seine Engel erhoben, um mit dem Drachen und den abgefallenen Engeln zu kämpfen. Die Auseinandersetzung zwischen Gut und Böse, wie sie sich auf der Erde abspielt, hat also seine Entsprechung im Himmel. Das Böse, das den ganzen Erdkreis verführt, ist eine unheimliche Wirklichkeit. Dem Drachen steht Michael gegenüber: “Wer ist wie Gott?”, lautet sein großer Name. Was wir uns im Himmel als einen lautlosen Kampf geistiger Mächte vorstellen können, geht auf der Erde weiter. Gewonnen wird dieser Kampf, wie die Fortsetzung des Offenbarungstextes zeigt, nur durch das Zeugnis der Märtyrer und Bekenner.

Das am 29. September gefeierte Engelfest “Michael, Gabriel und Rafael” ist ursprünglich das Weihefest der Kirche des Hl. Michael an der Via Salaria in Rom. Unsere Schutzengel haben ihr eigenes Fest am 2. Oktober.

Für die Mondseer bedeutet das heurige Patrozinium eine freudige Erinnerung an das Vorjahr, als ganz Österreich über die Regionalprogramme des ORF unser  Patrozinium “mit Pauken und Trompeten” mitfeiern konnte. Der Obmann unseres Pfarrgemeinderates war selbst am Telefon und berichtete von “sehr ermutigenden Anrufen und Glückwünschen zur Gestaltung dieses Festgottesdienstes”.

Ein Fest an drei Tagen

Auch heuer wird es am 27. September, dem “Michaeli-Sonntag”, um 10.00 Uhr einen festlich gestalteten Gottesdienst mit dem Kirchenchor geben. Kapellmeister Norbert Brandauer hat aus dem Repertoire unseres Chores die romantische “Messe breve” Nr. 7 des französischen Komponisten Charles Gounod gewählt. Am Abend laden wir um 19.00 Uhr zur Feier des Nachtgebetes (Komplet) in die Basilika ein.

Die Abendliturgie des zweiten Festtages, dem 28. September, beginnt um 18.00 Uhr und besteht aus der Feier der ersten Vesper vom Hl. Michael im Chor der Basilika und anschließend der Abendmesse.

Am Michaelstag selbst, dem 29. September, feiern wir das Chorgebet um 8.00 Uhr (Morgenlob) und 18.00 Uhr (2.Vesper). Die feierliche Abendmesse beginnt um 19.00 Uhr. Hier gilt schon jetzt ein besonderer Dank dem Lorenzer Viergesang, der die musikalische Gestaltung dieser Festmesse übernommen hat.

Auch in Corona-Zeiten feiert Mondsee seine Feste, wie sie fallen und wie sie der liturgische  Kalender vorgibt – natürlich unter Einhaltung der jeweils gültigen Vorgaben seitens der Regierung und Diözese. Derzeit muss während des gesamten öffentlichen Gottesdienstes eine Maske getragen und der Mindestabstand eingehalten werden.

Wir gratulieren allen, deren Vornamen “Michael” oder “Michaela” lautet, herzlichst zum Namenstag!

Richard Schano