20.20 Uhr: Vorhang auf für die Mondseer Orgeln!

Zum zweiten Mal: OrgelPunkt in Mondsee, vom 12.-18. Juli 2020

Wissen Sie, wie viele schöne Orgeln es in den Kirchen der Pfarre Mondsee gibt? Zwei? Drei? Es sind sage und schreibe sechs (bald sieben)!

Es sind wunderbare Orgeln, jede mit eigenem Charakter, sehr speziell im Klang, viele kleine und große Edelstücke, der Mondseer Orgelschatz sozusagen.

  1. Die große Festorgel, die prächtigste und größte in der Basilika, kennen Sie alle. Sie spricht französisch, das Französisch des 18. Jahrhunderts. Und auch ein bisschen Deutsch, denn sie stammt aus dem Elsass. Gebaut nach den Prinzipien des berühmten Andreas Silbermann (1678-1734), integriert sie dennoch das ursprüngliche Pfeifenmaterial von Christoph Egedacher von 1676. Ein Unikat in Österreich!
  2. In der Basilika finden Sie noch ein großes Orgelpositiv, eine diensteifrige Begleiterin für SängerInnen, fahrbar und beweglich, verlässlich und robust, und auch sie: französisch.
  3. Weit spezieller, ein bisschen italienisch, kann die kleine Truhenorgel ganz wunderbare filigrane, verspielte Töne von sich geben, und das in drei verschiedenen Tonhöhen, eine kleine Diva.
  4. Auf der Empore zwischengelagert, für den Betchor bestimmt, die kräftig-herbe kleine Schwester der großen Orgel, in ihrer (mitteltönigen) Stimmung wirkt sie mal besonders angespannt, mal ganz wunderbar entspannt (je nach Tonart) – original und originell eben!
  5. St. Lorenz beherbergt eine kraftvolle, ehrliche Elsässerin, die durchaus funkeln kann, aber auch eine gehörige Schärfe zu vermitteln vermag, ein bisschen bissig manchmal durchaus.
  6. Alles, was eine gestandene Kirchenorgel im ausgehenden 19. Jhd. können sollte, schafft die  Mauracher-Orgel des Hilfbergs: eine Salzburgerin in Alttracht, voluminös, mit vielen dunklen Grundstimmen – und mit liebenswertem Klappern, sozusagen unfreiwilligem Schlagwerk.

Lernen Sie diese Orgeln mit ihren Charakterzügen kennen in den sechs Konzerten des Mondseer OrgelPunkts:

Vier Konzerte finden am 12., 15., 16. und 18. Juli jeweils um 20.20h in der Basilika statt.
Weitere zwei Konzerte gibt es im Rahmen einer OrgelLandPartie am 12.7. um 15.00 Uhr in St. Lorenz und um 17.00 Uhr am Hilfberg.

Neben Gottfried Holzer-Graf hören Sie Johannes Helmreich (Salzburg), Helmut Binder (Bregenz) und Peter Peinstingl (Salzburg).
Der Eintritt ist frei! Ihre freiwilligen Spenden helfen.

Christiane Keckeis