Des OrgelPunktes zweites Wochenende

Das MITARBEITERFEST unserer Pfarrgemeinde
DOGMA und DEMOKRATIE
Show all

Des OrgelPunktes zweites Wochenende

Das neue Festival „OrgelPunkt“ stellt im Rahmen von Konzerten verschiedene Orgeln im Mondseeland vor.
Am 20. und 21. Juli spielte die Venezianerin Paola Talamini an der großen Festorgel in der Basilika (darüber wurde schon berichtet) und an der Mauracher Orgel in der Hilfbergkirche. Am Hilfberg kamen wir in den Genuss der für Orgel Solo bearbeiteten „Vier Jahreszeiten“ von Antonio Vivaldi.

Das Wochenende vom 27./28. Juli gestaltete Gottfried Holzer-Graf. „French Connection“ stand am Samstag am Programm: Am Orgelpositiv, der „kleinen Schwester“ der Festorgel, das noch neben der großen Orgel steht, bald aber seinen ursprünglichen Platz im Betchor einnehmen wird, spielte Gottfried Holzer-Graf zunächst Georg Muffat (1653-1704). Muffat, in Savoyen geboren, in Paris ausgebildet, lebte und wirkte danach in Wien, Prag, Salzburg und Passau. Beim Gloria von Nicolas de Grigny (1672-1703) gesellte sich gesanglich Florian Moskopf dazu - eine sehr beeindruckende Komposition und künstlerische Umsetzung. Den Abschluss bildete J.S. Bachs „Pièce d’Orgue“ in G-Dur.

Am Sonntag wurde in St. Lorenz das Orgelpositiv der Fa. Alfred Klein & Fils vorgestellt. Werke von J.S. Bach und Johann Ludwig Krebs konnten wir hören. Johann Ludwig Krebs (1713-1780) war Schüler an der Leipziger Thomasschule, Eleve, Notenkopist und Freund von J.S.Bach, der damals auch Kantor war.

Danke, Gottfried Holzer-Graf! Ich freue mich schon auf das Festival OrgelPunkt 2020!

Bericht02