Die Spatzen pfeifen es vom Dach

ME TOO zu Pfingsten!
Etwas Besonderes – Familienmessen in Mondsee
Show all

Die Spatzen pfeifen es vom Dach

Am Pfingstsonntag wurde Prof. Gottfried Holzer-Graf - nach einstimmigem Beschluss des Pfarrgemeinderates - für sein unermüdliches Wirken zum Wohle der Kirchenmusik der Basilika der „Silberne Ehrenring der Diözese Linz“ verliehen. Ebenso wurden zehn Mitglieder der Kantorei, die altersbedingt ausgeschieden sind, geehrt. Dies alles im Rahmen eines feierlichen Gottesdienstes, bei dem Mozarts „Spatzenmesse“ zu Gehör gebracht wurde.

Den Beinamen „Spatzenmesse“ erhielt diese Missa brevis im 19. Jahrhundert aufgrund der an Vogelgezwitscher erinnernden Vorschlagsfiguren der Geigen im Allegro des Sanctus und Benedictus.

Bei der „Missa in C” handelt es sich um Mozarts erste „Missa brevis et solemnis” oder, wie er selbst in einem Brief vom 20. November 1777 schreibt, „die erste aus den kurzen Messen in C”. Daran ist die Situation am Salzburger Hof wohl nicht ganz unschuldig: Der Erzbischof von Salzburg, Hieronimus Graf Colloredo, wünschte, dass auch ein komplett zelebriertes Hochamt „drei Viertelstunden” nicht überschreiten dürfe. Und am besten sollten die Messen mit dem Erzbischof kurz und festlich sein.

Mit 360 Takten zählt die Spatzenmesse tatsächlich zu den kürzesten Messen Mozarts, ist aber musikalisch und technisch sehr herausfordernd und wurde bestens bewältigt unter dem Dirigat von Florian Moskopf, mit Gottfried Holzer-Graf an der Orgel, den Solisten, Instrumentalisten und dem Projektchor.
%d Bloggern gefällt das: