Musica Sacra Mondsee
Die Spatzen pfeifen es vom Dach
Show all

ME TOO zu Pfingsten!

117534_005

Wir erleben es in letzter Zeit immer häufiger, dass sich mutige Frauen ihrer Stärken besinnen, wenn sie ihre Ängste und Furcht nach erlebten Demütigungen an die Öffentlichkeit bringen, wenn sie sich nicht mehr alles gefallen lassen wollen und voll mit neuem Selbstbewusstsein vor die Kamera treten: Die ME TOO Bewegung ist in vollem Gange!


Genau so eine Bewegung ist damals zu Pfingsten in Jerusalem entstanden. Die verschüchterte Schar von Anhängern und Anhängerinnen Jesu hatte ein Schlüsselerlebnis. Die verschreckten und zaghaft agierenden Apostel "wurden mit heiligem Geist erfüllt und begannen zu reden" (Apg 2,1-11). Was die feurigen Zungen bewirkten, hören wir am Pfingstsonntag: "Wir alle hören sie in unseren Sprachen Gottes große Taten verkünden."


Noch detaillierter wird es am Pfingstmontag: Petrus, der alte Angsthase, steht auf einmal draußen in der Öffentlichkeit und ruft mutig:
"Gott hat uns geboten, dem Volk zu verkünden und zu bezeugen: Jesus Christus ist der von Gott eingesetzte Richter der Lebenden und der Toten." Danach stimmt die Gemeinde im Antwortpsalm 117 den Auftrag an uns im Kehrvers an: "Ihr werdet meine Zeugen sein bis an die Grenzen der Erde." Wenn das kein Programm ist! Übrigens ist es auch berührend, wie Petrus sehr schnell Klarheit gewinnt, dass man den Nicht-Juden (Heiden) die Taufe nicht verweigern dürfe, da sie ja "ebenso wie wir den Heiligen Geist empfangen haben" (Apg 10). Also, die Jesus-ME TOO Bewegung wuchs durch das mutige Auftreten rasch.
Auch wir als christliche Gemeinde von Mondsee können bald auftreten, wenn wir Jesus in der Gestalt des Brotes am Fronleichnamstag durch die Straßen unseres Ortes tragen und ihm Lobpreis-Hymnen singen: Der Platz vor der Basilika ist randvoll, wenn wir das große eucharistische Fest zu Ehren des auferstandenen Herrn feiern: "Tut dies zu meinem Gedächtnis!" Ist je ein Auftrag weltweit häufiger befolgt worden als dieser in Millionen von Eucharistiefeiern?

117534_005
 

An den neun Tagen vor Pfingsten (Novene) betet die Pfarrgemeinde in speziellen Gottesdiensten um die Gaben des Heiligen Geistes: Weisheit, Verstand, Rat, Stärke, Wissenschaft und Gottesfurcht.

Wir erleben es in letzter Zeit immer häufiger, dass sich mutige Frauen ihrer Stärken besinnen, wenn sie ihre Angst und Furcht nach erlebten Demütigungen an die Öffentlichkeit bringen, wenn sie sich nicht mehr alles gefallen lassen wollen und voll mit neuem Selbstbewusstsein vor die Kamera treten: Die ME TOO Bewegung ist in vollem Gange!

%d Bloggern gefällt das: