« Die Seele der Verstorbenen möge in das Paradies geführt werden »

Erntedank
Show all

« Die Seele der Verstorbenen möge in das Paradies geführt werden »

Musiktage Mondsee 2018 - In Paradisum

“Die Seele der Verstorbenen möge in das Paradies geführt werden”

Zum Auftakt der 30. “Musiktage Mondsee” am 31.08.2018 war im Konzert in der Basilika das selten gespielte Requiem von Gabriel Fauré zu hören.

Musiktage Mondsee 2018 – In Paradisum

Ein beeindruckendes Werk, eine beeindruckende Interpretation, eine beeindruckende Aufführung, ein beeindrucktes Publikum. Unter der Leitung von Gottfried Holzer – Graf musizierten die Kantorei Mondsee, das Festivalorchester und die Solisten Ellen van Lier, Robert Holl und Godelieve Schrama (Harfe).

Vor dem Requiem wurde zunächst das “Tantum ergo” von Gabriel Fauré zu Gehör gebracht. Hier auffallend, für uns ungewöhnlich, die Harfe im Orchester. Welch reizvoller zusätzlicher Klang! Wäre es nicht schön, öfter einmal eine Harfe in der Basilika erklingen zu lassen ?
Der Mittelteil des Konzertes war Franz Schubert gewidmet: das bekannte “Ave Maria, Jungfrau mild….” und das “Salve Regina”, dessen Text, ein marianischer Hymnus aus dem Hochmittelalter, verschiedenen Mönchen zugeschrieben wird, u.a. Hermannus Contractus, einem Mönch aus dem Benediktinerkloster Reichenau, das in vielfacher Beziehung zum Kloster Mondsee stand.
Auch als durchaus lebendiges Publikum fühlten wir uns an diesem Abend ins Paradies geführt.

Marie Christin de Forestier

Musiktage Mondsee 2018 – In Paradisum

Musiktage Mondsee 2018 – In Paradisum

%d Bloggern gefällt das: