Maria Aufnahme in den Himmel
12. August 2018
IN PARADISUM
25. August 2018
Show all

Laurenzifest 2018

St. Lorenz feierte am 12. August das traditionelle Laurenzifest in und vor der Kirche St. Lorenz und (fast) das ganze Mondseeland feierte mit

„Du armer Mensch, mir ist dieses Feuer eine Kühle, dir aber bringt es ewige Qual“,

sollen die letzten Worte des heiligen Laurentius an den römischen Kaiser Valerian kurz vor seinem Märtyrertod gewesen sein. Laurentius, der im 3. Jhdt. lebte, war unter Papst Sixtus II. als Diakon von Rom für die Verwaltung des Kirchenvermögens und seine Verwendung für soziale Zwecke zuständig. Es war eine grausame Zeit: Kaiser Valerian ließ den Papst enthaupten und verlangte von Laurentius die Herausgabe des Kirchenschatzes. Laurentius verweigerte den Befehl, verteilte das Kirchenvermögen an Arme und Kranke, an Witwen und Waisen, die er als den „wahren Schatz der Kirche“ bezeichnete. Dafür wurde er mehrmals gefoltert und auf einem glühenden Eisenrost hingerichtet.




Ganz und gar nicht grausam, sondern festlich, wohlgelaunt und dem sommerlich sonnigen Wetter entsprechend fröhlich, feierten St. Lorenzerinnen, St. Lorenzer mit vielen Nachbarn, Besucher und Gäste ihr “Laurenzifest“, das alljährliche Patroziniumsfest. Zunächst wurde in der „gesteckt“ vollen Kirche die Heilige Messe gefeiert, musikalisch umrahmt von der “Sängerrunde Drachenwand“, die uns die „Vater unser-Messe“ von Lorenz Maierhofer zu Gehör brachte. Vom Altarbild aus schaute uns der heilige Laurentius zu, rechts unten am Bild steht schon sein Attribut, der Eisenrost, bereit, auf dem er seinen Märtyrertod erleiden wird.
Anschließend ging es zum Fest vor die Kirche, zu dem uns die “Mondseeland BRASS“ aufspielte, gut einstudierte Tänze von Kindern und Erwachsenen wurden geboten, der Stand der Prangerschützen lockte mit kleinen Preisen, eine Kletterwand und eine Hüpfburg erfreuten die Kinder.
Dazu verwandelte sich der Rost des Laurentius vor der Kirche in einen friedlichen Rost, auf dem Würstl gebraten wurden. Fleißige St. Lorenzerinnen verwöhnten uns mit köstlichen Pofesen und Torten. Wie passend: der Heilige Laurentius ist auch der Schutzpatron der Köche !

lf2018_21

Die Köchinnen und Köche Österreichs feierten ihren Schutzpatron, den Heiligen Laurentius, mit Pfarrer Dr. Ernst Wageneder

lf2018_23

Nicht nur Sankt Lorenz feierte sein Laurenzifest ! Köchinnen und Köche aus ganz Österreich, aber auch aus Deutschland und Italien waren bei ihrem Festzug in die Franziskanerkirche Salzburg am 10. August 2018 in all ihrer Verschiedenheit und Stattlichkeit, geschmückt mit vielfältigen Auszeichnungen, eine wahre Augenweide.
Prälat Dr. Hans Paarhammer, der 18 Jahre lang den „Verband der Köchinnen und Köche Österreichs und der Sektion Salzburg“ begleitete, gab beim Festgottesdienst um 15 Uhr die geistliche Patronanz an Pfarrer Dr. Ernst Wageneder weiter. Er übergab ihm das Amt symbolisch mit Salz und Kochlöffel, wobei er anmerkte, mit Pfarrer Wageneder hätten die Köche einen „hervorragenden Nachfolger“ gefunden.