Pfarrversammlung | Ergebnisse der Pfarrbefragung

Die neue Webseite der Pfarre Mondsee
Das war der Palmsonntag 2018
Show all

Pfarrversammlung | Ergebnisse der Pfarrbefragung

Die Pfarrversammlung am 19.03.2018

Ergebnisse der Pfarrbefragung

328

Meinungen aus der Pfarre Mondsee

Auf die Menschen noch stärker als bisher zuzugehen und noch mehr als bisher den Dialog mit den Menschen zu suchen, hat sich die PfarreMondsee zur Aufgabe gemacht.

Aus diesem Grund hat man sich mittels Fragebogen an die gesamte Bevölkerung der Mondseeland-Gemeinden gewendet. Mit dem Fragebogen, der digital über die Website zur Verfügung stand und an jeden Haushalt im Mondseeland versendet wurde, wurde zugleich das Signal ausgesendet, ich werde gefragt, meine Meinung ist wichtig.


Mit der PfarrBefragung18 wurden Anregungen, Bitten, Wünsche, aber auch Kritik eingeholt. Die Befragung behandelte allgemeine organisatorische Fragen, wie Öffnungszeiten der Pfarrkanzlei, Inhalte und Gestaltung der Gottesdienste sowie Anliegen an das Seelsorge-Team, ebenso wie Fragen zur Öffentlichkeitsarbeit und zu den wirtschaftlichen Aktivitäten der Pfarre. Die Antworten konnten durch Ankreuzen, oder aber auch durch detaillierte Ausführungen gegeben werden. Zudem wurde ausreichend Raum für selbstformulierte Fragen gegeben. Die Fragebögen konnten in elektronischer oder schriftlicher Form bearbeitet werden und anonym, oder mit persönlichen Daten versehen, rückgesendet, abgegeben oder eingeworfen werden.

Nach der Auswertung der PfarrBefragung lud die Pfarre Mondsee in einem zweiten Schritt zur PfarrVersammlung 18 am 19. März ein.

Pfarrer Ernst Wageneder, Verwalter Peter Donabauer, Klaus Hager, der Obmann des Pfarrgemeinderates, und das gesamte Team des Pfarrgemeinderates konnten bei der erstmals durchgeführten PfarrVersammlung rund 100 interessierte Personen im Pfarrsaal der Pfarre Mondsee begrüßen. Klaus Hager führte durch den Abend, bei dem, wie versprochen, auf jede einzelne Frage aus der PfarrBefragung eingegangen und trotzdem auch noch ausreichend Raum für weitere Fragen gegeben wurde. Weit über 300 Personen haben sich an der PfarrBefragung beteiligt und ein Stimmungsbild aus der Pfarre Mondsee abgegeben, das eine sehr breite Zustimmung und eine äußerst hohe Akzeptanz widerspiegelt. Etwas überrepräsentiert bei den Rückmeldungen war die ältere Bevölkerung, nicht gelungen ist es, die Jugend zu erreichen.

Bei seinen Antworten zu den Fragen zu den Gottesdiensten erläuterte Pfarrer Ernst Wageneder, worauf man verstärkt achten werde, was man versuchen werde und was nicht umsetzbar sei. Ein Anliegen aus der Pfarrbefragung war es, dass Gottesdienste nicht als Konzertaufführungen „missbraucht“ werden sollten. Darauf wird in Zukunft verstärkt geachtet werden. Ein weiteres Anliegen war es, Gottesdienste in den Filialkirchen abzuhalten. Dem wird mit einer Mittwochsabendmesse in St. Lorenz, im Sommer um 19.00, im Winter um 15.00 Uhr entsprochen. Nicht möglich wird es sein, vorab anzukündigen, von welchem Pfarrer die Messe gelesen werden wird. Aufgrund der Vielzahl an Taufen werden auch in Zukunft Einzeltaufen nur für Gastpriester möglich sein.
Dem Wunsch nach zusätzlichen Öffnungszeiten der Pfarrkanzlei wird mit einem zusätzlichen Nachmittag pro Woche in einer Testphase entsprochen. Bei der künftigen Gestaltung der Pfarrzeitung wird auf den verstärkten Einsatz von Bildern und auf mehr Berichte über Veranstaltungen geachtet werden. Dem Wunsch nach verstärkter Information über elektronische Medien wird man mit der neuen Website, einem Newsletter sowie der Verwendung von Facebook und Instagram entsprechen. Einen stärkeren Zugang auf die Menschen wird man mit der Gründung des Ausschusses „Sei willkommen“ und der Durchführung der Jugendveranstaltung „Clubbing in da Sog‘“ versuchen. Zur Frage nach den aktuellen Projekten der Pfarre Mondsee berichtete Peter Donabauer vor allem über die Weiterentwicklung der Öffentlichkeitsarbeit, über den aktuellen Stand betreffend KunstStation, bzw. Museumsquartier und über das Projekt Pilger- und Wallfahrtszentrum Mondsee. Abschließend durfte festgestellt werden, dass die sehr große Mehrheit der Pfarrbevölkerung mit der Pfarre Mondsee sehr zufrieden ist, dass sich das Konzept "Verwalter" zur Entlastung des Pfarrers bereits bewährt hat, dass neue zusätzliche wirtschaftliche Aktivitäten der Pfarre Mondsee notwendig und erwünscht sind und dass das große Projekt – KunstStation der Pfarre Mondsee – zu noch mehr Strahlkraft verhelfen wird.

Aufteilung der abgegebenen Stimmen nach Gemeinden

  • Mondsee26%
  • Tiefgraben28%
  • Innerschwand11%
  • St. Lorenz25%
  • keine Angaben8%

Die zufriedenen Gesichter bei Pfarrer Ernst Wageneder, Verwalter Peter Donabauer, und Obmann Klaus Hager bei den Nachbesprechungen, die bis Mitternacht andauerten, zeigten, dass die Pfarrbefragung und die Pfarrversammlung waren richtig und wichtig !